Allgemein

Im Rahmen unseres Forschungsprojektes  „sail & research“ soll ein Datensatz zur hochauflösenden Verteilung der klimarelevanten Mikronährstoffe, Fe, Co, Mn und Algenblüten, sowie zu anthropogenen Spurenstoffen (Cd & Pb) gewonnen werden, der die Verteilung dieser Parameter im Oberflächenwasser der verschiedenen hydrographischen Systeme im "Ost Atlantik" und im "Southern Ocean“ beschreibt.

Dabei umfasst unser Forschungsprojekt folgende Arbeiten:

a.) Eine umfangreiche Beprobung mit Polarstern durch den Ostatlantik und das Südpolarmeer bis zur deutsch-antarktischen "Georg von Neumayer Station". Diese Arbeiten wurden zum Jahreswechsel 2008 / 2009 durchgeführt. Erste Ergebnisse zur Verteilung der verschiedenen Parameter finden Sie als populärwissenschaftliche Präsentation unter "Aktuelles".

b.) Die Weltumseglung von Bernt Lüchtenborg bot die Gelegenheit, zusätzlich in abgelegenen aber wissenschaftlich hoch interessanten Region, Proben und Daten zu sammeln.

 

* Erklärung zur Zusammenarbeit zwischen dem Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde und dem Segler Bernt Lüchtenborg *

(1) Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde hat mit Herrn Bernt Lüchtenborg im Rahmen des Projektes Sail & Research kooperiert. Herr Lüchtenborg hat für das IOW während seines Törns im Southern Ocean Wasserproben genommen und optische Messungen durchgeführt.
Das IOW ist nicht Sponsor des Segeltörns, sondern hat vielmehr das Boot als Plattform für die Untersuchungen im Southern Ocean genutzt.
Für unser Vorhaben war es egal, ob während der Tour ein oder mehrere Zwischenstopps eingelegt wurden und ob Herr Lüchtenborg allein an Bord war. Von seinem Verhalten möchten wir uns jedoch ausdrücklich distanzieren.

(2) Die Probenahme von Bord des Lüchtenborgschen Segelbootes war nur ein Teil des Projektes Sail & Research. Die Hauptarbeit besteht aus einer umfangreichen Beprobung mit Polarstern von Bremerhaven bis zur Georg von Neumayer Station, die bereits zum Jahreswechsel 2008/2009 durchgeführt wurde.

(3) Die vielen Risiken, die mit einer Probenahme von einem Segelschiff aus verbunden sind, waren uns bekannt. Deshalb haben wir den Arbeitsaufwand und den Kostenaufwand so gering wie möglich gehalten. Die an Bord benutzten Spezialsonden wurden von zwei Unternehmen gesponsert. Die DFG-Mittel werden in erster Linie für die Vermessung der Proben hier am Institut eingesetzt. Ein sehr geringer Teil der DFG-Mittel ist verwendet worden, um die Sponsoren-Geräte und -Sonden optimal an Bord des Bootes anzubringen und energietechnisch anzuschließen, sowie die Übertragung der Daten zu gewährleisten.